Skip to main content

Grillen im Garten mit Gas oder Kohle

Da die Temperaturen so langsam ansteigen, gibt es doch nichts was schöner ist als im Garten zu grillen. Nun stellt sich die Frage, ob man mit Gas oder Kohle grillt.

Mit Kohle grillen?

Das Grillen mit Kohle ist gemütlicher und hat ein hinreißenderen Flair. Außerdem hat Grillkohle immer einen eigenen Rauchgeschmack, welchen man mit Gas nicht erzeugen kann. Die Grillkohle benötigt circa eine Stunde. Dadurch hat man genügend Zeit um weitere Vorbereitungen zum Grillen zu treffen (Fleisch würzen -vorbereiten, Salate anrichten, Tisch decken und vieles mehr).

Wie teuer ist ein Kohlegrill?

Die Kosten für einen Kohlegrill variieren, die Spanne liegt zwischen 5 Euro und 39.000 Euro (BBQ-Hydra900). Der Grill kann aber auch selber gemauert und/ oder geschweißt werden. Was dem Grillen natürlich noch einen ganz anderen Charakter verleiht, denn selbstgemacht schmeckt immer am Besten.

Welche Vorteile gibt es?

Die Glut bleibt länger heiß und man kann auch noch nach dem Grillen an der Restwärme zusammen sitzen. Ebenfalls gibt es zahlreiche Varianten von Grillern mit welchen man auch räuchern kann und eine Temperaturanzeige ist auch zugegen. Was bei längerer Zubereittung unter 100 Grad ein sehr zartes Endprodukt ergibt.

Mit Gas grillen?

Das Grillen mit Gas ist unpersönlicher und kommt einem elektrischen Grill sehr nahe. Das Flair und die Stimmung bleiben meist außen vor.

Was sind die Vorteile?

Beim Gasgrill gibt es natürlich keine Wartezeit. Nimmt man den Gasgrill in Betrieb, kann man sofort mit dem Grillen anfangen. Man kann ihn überall aufbauen und da er manuell auszuschalten ist, ist er sehr schnell abgekühlt und besser zu transportieren.

Was kostet ein Gasgrill?

Die Preise für ein Gasgrill sind variabel und fangen bei unter 50 Euro an und enden bei circa 12.000 Euro (das ist allerdings schon ein Anhänger für’s Auto). Bester Gasgrill bis 1000 Euro ist der Weber Genesis II E – 315 GWS Gasgriller Special Limited Black Edition 2020 und hat natürlich je nach Vertreiber eine Gasflasche dabei und ist leicht zu transportieren. Bester Gasgrill bis 1000 Euro hat eine Topbewertung mit 5 Sternen und wird als ausgezeichnet betitelt. Mit einem solchen Gasgrill kann man auf jedem Flohmarkt oder Event ein paar Euros verdienen, natürlich nur unter der Voraussetzung, dass es angemeldet ist und man die dafür benötigten Gesundheitsnachweise vorweisen kann.

Es werben viele Anbieter mit dem Angebot, bester Gasgrill bis 1000 Euro unter anderem Weber, Napoleon, BBQ, Broil, Campingaz, Enders und Landmann. Je nach dem welche Prioritäten der Grill aufweisen soll, muss man sich die verschiedenen Angebote genauestens ansehen.

Die Gasflaschen gibt es in verschiedenen Größen und liegen preislich zwischen 10 Euro und 20 Euro. Mit einer Gasflasche für 10 Euro (11 Kilogramm Propan) kann man ungefähr 12 Stunden grillen. Man sollte dabei nicht vergessen, die Gasflasche mit Feuer von der Eisbildung zu befreien, um einen guten Gasdruck konstant zu halten und die Flasche wirklich zu leeren.

Fazit

Ein Kohlegrill bringt Flair und Gemütlichkeit und ein Gasgrill ist eher die spontane Variante, außerdem braucht man bei einem Gasgrill nicht unbedingt zu Hause bleiben. Hier ein paar Grilltipps.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *