Skip to main content

Blumenrätsel lösen?

Ob als Gewinnspiel, Gehirntraining oder einfach zum Spaß: Kreuzworträtsel erfreuen sich schon lange großer Beliebtheit.

So finden sie sich neben jüngeren Trends wie Sudoku nach wie vor in Tageszeitungen, Zeitschriften und Printbeilagen. Die zunehmende Digitalisierung wird dem Kreuzworträtsel dabei nicht gefährlich. Ganz im Gegenteil rätseln viele Menschen inzwischen auch gerne an Computer, Smartphone oder Tablet.

Unterschieden wird dabei zwischen zwei Rätsel Typen. Der erste und prominenteste Vertreter ist das Schwedenrätsel, bei dem die Frage kleingedruckt in den entsprechenden Feldern steht.

Beim einfachen Kreuzworträtsel, auch deutsches Kreuzworträtsel genannt, stehen die nummerierten Fragen außerhalb des Rätselfeldes und deren Nummern finden sich dann im Feld wieder.

Neben altbekannten und wiederkehrenden Worten kommen immer wieder neue aus aktuellem Zeitgeschehen hinzu während andere verschwinden. Wer die folgenden Tipps beherzigt, steigert seine Chancen beim Lösen des traditionellen Worträtsels.

Wie geht man am besten vor?

Zuallererst empfiehlt es sich, das Rätsel mit System durchzuforsten und mit vorhandenem Wissen zu punkten. Beim akribischen Durchgehen von links nach rechts oder umgekehrt entgeht einem kein Feld, so dass man einfache Suchbegriffe leicht beantworten und sein Wissen ausspielen kann.

So ergeben sich für die schwierigeren Worte automatisch erste Bruchteile und die Menge an Antwortmöglichkeiten dezimiert sich, was sich im zweiten Durchgang dann bezahlt macht.

In diesem ist dank bereits ausgefüllter Felder dann klar, welches Personalpronomen oder welcher amerikanische Nachrichtensender mit drei Buchstaben gesucht wird.

Falls es nicht klar ist, so kann man es dank der erwähnten geringeren Zahl an Möglichkeiten ab jetzt wagen, die in Frage kommenden Begriffe dünn mit Bleistift einzutragen.

Ein Blick auf die gesuchte Wortart hilft auch oft weiter. Ist beispielsweise ein deutsches Verb gesucht, so endet dieses im Normalfall auf -en.

Bei manchen Rätseln ergeben bestimmte Felder ein Lösungswort oder einen Lösungssatz, welcher sich schon offenbaren kann, bevor das Rätsel komplett gelöst ist. So lassen sich dann im Umkehrschluss diese nummerierten Felder ausfüllen.

Was ist die Besonderheit bei Themenrätseln?

Manchmal dreht sich alles um einen bestimmten Themenkomplex. Geht es zum Beispiel um

Blumen im Kreuzworträtsel, so hilft es, sich die Vertreter dieser Gattung ins Gedächtnis zu rufen, die einem in den Sinn kommen, sowie Begriffe die mit diesen zusammenhängen, wie Erde, Vase, Beet, etc. Auch hier kann es wieder Lösungswort oder -satz geben, die einem auf die Sprünge helfen.

Wo finde ich weitere Hilfe?

Bei all der geistigen Anstrengung sollte man nicht vergessen, auch mal Pause zu machen. Das sortiert die Gedanken und ermöglicht einen erfrischten Blick auf das Wortgitter.

Wenn die obigen Tipps angewendet wurden und das Rätsel immer noch freie Felder hat, dann helfen immer noch die klassischen Nachschlagewerke oder die Suche im Internet. Es gibt sogar spezielle Lexika, die auf Kreuzworträtsel und die darin verwendete Art der Fragestellung spezialisiert sind.

Ob online oder offline, auf Papier oder einem Bildschirm. Mit diesen drei Tipps haben sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene gute Voraussetzungen, selbst schwere und umfangreiche Rätsel vollständig zu lösen. Und wer dabei in der angegebenen Reihenfolge vorgeht, genießt das Maximum an Rätselspaß, ohne es sich selbst zu leicht zu machen.

Erstelle dir dein eigenes Blumenkreuzworträtsel:

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *